Ein Klassiker aus Omas Küche, sehr gehaltvoll, herzhaft und sättigend, der sofort Kindheitserinnerungen weckt und mindestens einmal im Winter auf den Tisch kommt!

Winterklassiker: Omas herzhafte Käse-Lauch-Suppe

In der kalten Jahreszeit kommen auch bei uns zu Hause immer öfter sättigende und deftige Eintöpfe auf den Tisch. Wenn das Kochen zudem schnell gehen soll, dann ist diese klassische Käse-Lauch-Suppe genau das Richtige!

Diese herrlich cremige und würzige Suppe ist ein echter Seelenwärmer für kalte Wintertage und gerade deshalb so gut, weil Omi natürlich damals schon wusste, dass man bei Winterrezepten auf Zutaten setzt, die zwar alles andere als schlank machen, dafür mit extra viel Geschmack punkten. In diesem Fall sind das Crème fraîche, Schmelzkäse und Hackfleisch – und davon dann auch gleich eine ganze Menge, Bitteschön!

Kein Wunder, dass sich dieses Rezept aus Omas Küche mit der Zeit auch zu einem echten Party-Klassiker gemausert hat – ähnlich wie Chili con carne auf mitteleuropäische Art, so könnte man sagen –, denn dank der vielen herzhaften Zutaten bildet diese Suppe nicht gerade die schlechteste Grundlage für einen feucht-fröhlichen Party-Abend.

Rezeptfoto: Omas Kaese-Lauch-Suppe mit Hackfleisch mit Steingut-Geschirr auf Holzbrett auf schwarzem Untergrund. Daneben eine graue Stoffserviette, braune Zwiebeln und geschnittene Lauchringe.

Tipp: Ganz wunderbar zu dieser Suppe passen frisches Baguette und eisgekühlter Weißwein. Für Varianten probiert es doch mal zusätzlich mit Champignons, Speckwürfeln oder nach Belieben mit weiteren Käsesorten wie Emmentaler oder Gruyère! Bei dieser herzhaften Suppe sind euerer Fantasie keine Grenzen gesetzt und auch die Mengenverhältnisse könnt ihr dabei ganz flexibel variieren! Die Suppe lässt sich übrigens auch wunderbar einfrieren!

Welcher Käse kommt in die Käse-Lauch-Suppe?

Ihren Ursprung hat diese klassische Käsesuppe in Frankreich und hat sich von dort aus schnell in ganz Mitteleuropa verbreitet. Als Vorspeise oder deftiges Abendessen ist sie auf beiden Seiten des Rheins gleichermaßen beliebt. In Frankreich wird sie typischerweise mit Gruyère zubereitet.

Die Zubereitung mit Schmelzkäse gehört wiederum zu den Varianten, die wir aus unserer Kindheit kennen und so sehr lieben. Daher findet ihr in unserem Rezept – stellvertretend für die deutsche Variante – auch Schmelzkäse als Zutat. 

Natürlich könnt ihr aber auch nach Belieben andere Käsesorten für diese Suppe verwenden (z. B. Gouda, Emmentaler oder eben Gruyère). Tatsächlich kommt Schmelzkäse bei uns eigentlich relativ selten zum Einsatz; bei Rezepten wie diesem hier gehört er aber einfach dazu.

Rezeptbild: Kaese-Lauch-Suppe in einer Steingut-Schuessel auf Servierbrett. Im Vordergund eine graue Stoffserviette, im Hintergrund eine kleine Schuessel mit geschnittenen Lauchringen.
Braune Zwiebeln in einem Zwiebeltopf auf schwarzem Untergrund. Links daneben eine Schuessel mit Lauchringen und Holzloeffel, rechts daneben eine graue Stoffserviette

Was ist Schmelzkäse?

Bei Schmelzkäse, der manchmal auch Kochkäse genannt wird, handelt sich sich übrigens um eine gekochte Käsemasse aus unterschiedlichen Käsesorten wie Cheddar, Gouda oder Emmentaler, die zusammen mit Wasser, Schmelzsalzen und teilweise Sahne oder Butter geschmolzen werden. 

Die so entstandene, streichfähige Masse ist leicht würzig und zudem lange haltbar, weshalb ihr den Käse im Supermarkt meistens in dem Regal mit der haltbaren Sahne und Milch findet. Dies ist auch für den heimischen Vorrat besonders praktisch, denn Schmelzkäse muss nicht gekühlt werden.

Tipps: So wird eure Käse-Lauch-Suppe deftig und cremig

Regel Nr. 1: Röstet das Hackfleisch erst richtig schön an, bis es rundum knusprig ist, bevor ihr mit der Suppe so richtig loslegt. Das dauert bei dieser Menge gut 7 bis 10 Minuten. In der Zwischenzeit könnt ihr ganz entspannt das Gemüse schälen, putzen und schneiden. Lasst das Hackfleisch anschließend erst noch ein wenig in der Brühe kochen, bevor ihr die restlichen Zutaten hinzugebt, das gibt ein schönes kräftiges Fleischaroma.

Regel Nr. 2: Den Käse erst zur Suppe geben, wenn diese nicht mehr kocht. Andernfalls gerinnt der Käse und die Suppe wird nicht richtig cremig, sondern klumpig. Stellt den Herd also auf die kleinste Stufe und lasst den Käse dann unter Rühren schön langsam schmelzen. Er heißt ja nicht umsonst Schmelzkäse.

Regel Nr. 3 und wahrscheinlich die wichtigste: Nicht mit den Zutaten geizen, vor allem nicht mit Käse und Crème fraîche! Auch die exakte Mischung ist bei diesem Rezept gar nicht so entscheidend, ihr könnt sie also nach Belieben und Geschmack variieren! 

Rezeptbild: Kaese-Lauch-Suppe mit Hackfleisch und Kartoffeln in einer Schuessel aus Steingut auf einem Servierbrett mit Suppenloeffel auf schwarzem Untergrund. Links daneben liegen braune Zwiebeln und Lauchzwiebelringe, rechts eine dunkelgraue Serviette.

Tipp: Für unsere Foodfotos kam auch dieses Mal wieder unser heißgeliebtes Steingutgeschirr von ASA zum Einsatz. Das hübsche Servierbrett haben wir bei Amazon entdeckt. Ähnliche Modelle gibt es z. B. im Amazon Online-Shop von Masterclass oder auch im Amazon Online-Shop von Butlers.

Rezept: Kindheitserinnerungen: Omas herzhafte Käse-Lauch-Suppe

Zutaten

  • 1 EL Butter
  • 400 g Gemischtes Hackfleisch (vom Rind und Schwein)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Lauchstange
  • 200 g Kartoffeln (gekocht, vom Vortag)
  • 750 ml Gemüsebrühe (bei Bedarf etwas mehr)
  • 1 EL Essig (z. B. Weißweinessig) oder Weißwein
  • Zucker
  • 1 Packung Schmelzkäse (190 g; z. B. Milkana Sahne)
  • 200 g Crème fraîche 
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • Salz und Pfeffer
Außerdem
  • gehackte Petersilie zum Dekorieren

Zubereitung

Die Butter in einem großen Topf schmelzen. Hackfleisch hineingeben und mit einem Holzlöffel fein zerkrümeln. Unter gelegentlichem Rühren solange anbraten, bis das Hackfleisch schön braun und knusprig ist. Das dauert in der Regel 7–10 Minuten.

In der Zwischenzeit Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein Würfeln. Lauchstange waschen und putzen. Den dunkelgrünen Teil wegschneiden, den restlichen Lauch in Ringe schneiden und für später beiseitestellen. Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und ebenfalls beiseitestellen.

Zwiebeln und Knoblauch zum Hackfleisch geben und glasig dünsten. Nun alles mit Brühe aufgießen. Essig bzw. Weißwein und 1 Prise Zucker dazugeben und ca. 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, dann auf die niedrigste Stufe stellen – die Suppe sollte nun nicht mehr kochen.

Nun die Kartoffelwürfel hinzugeben, ebenso die Lauchringe, dabei jedoch etwa 2 Handvoll für die Dekoration später aufheben. Den Schmelzkäse und Crème fraîche einrühren. Die Suppe kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken.

Zum Servieren die Suppe auf Teller verteilen und mit Lauchzwiebeln und gehackter Petersilie bestreut servieren.

Rezeptfoto Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch und Kartoffeln
Drucken

Kindheitserinnerungen: Omas herzhafte Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch

Ein Klassiker aus Omas Küche, der Kindheitserinnerungen bei uns weckt und mindestens einmal im Winter bei uns auf den Tisch kommt!
Gericht Suppe
Land & Region Deutschland
Keyword Deutsche Küche, Hausmannskost
Zubereitungszeit 45 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 EL Butter
  • 400 g Gemischtes Hackfleisch (vom Rind und Schwein)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Lauchstange
  • 200 g Kartoffeln (gekocht, vom Vortag)
  • 750 ml Gemüsebrühe (oder bei Bedarf etwas mehr)
  • 1 EL Essig (z. B. Weißweinessig) oder Weißwein
  • Zucker
  • 1 Packung Schmelzkäse (190 g; z. B. Milkana Sahne)
  • 200 g Crème fraîche 
  • Muskatnuss (frisch gerieben)
  • Salz und Pfeffer

Außerdem

  • gehackte Petersilie zum Dekorieren

Anleitungen

  • Die Butter in einem großen Topf schmelzen. Hackfleisch hineingeben und mit einem Holzlöffel fein zerkrümeln. Unter gelegentlichem Rühren solange anbraten, bis das Hackfleisch schön braun und knusprig ist. Das dauert in der Regel 7–10 Minuten.
  • In der Zwischenzeit Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein Würfeln. Lauchstange waschen und putzen. Den dunkelgrünen Teil wegschneiden, den restlichen Lauch in Ringe schneiden und für später beiseitestellen. Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und ebenfalls beiseitestellen.
  • Zwiebeln und Knoblauch zum Hackfleisch geben und glasig dünsten. Nun alles mit Brühe aufgießen. Essig bzw. Weißwein und 1 Prise Zucker dazugeben und ca. 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, dann auf die niedrigste Stufe stellen – die Suppe sollte nun nicht mehr kochen.
  • Nun die Kartoffelwürfel hinzugeben, ebenso die Lauchringe, dabei jedoch etwa 2 Handvoll für die Dekoration später aufheben. Den Schmelzkäse und Crème fraîche einrühren. Die Suppe kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken.
  • Zum Servieren die Suppe auf Teller verteilen und mit Lauchzwiebeln und gehackter Petersilie bestreut servieren.

Unser Tipp

Lust auf mehr leckere Winterrezepte? Dann schau doch mal hier:

Hinweis: Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Vielen Dank für deine Unterstützung!