Riva del Garda liegt am nördlichen Ufer das Gardasees. Der beliebte Urlaubsort wird auch das „Tor zum Süden“ genannt. Hier treffen der rustikale Charme des Trentino auf mediterranes Flair.

Aussicht Riva del Garda

Traumhafte Aussichten

Die Hauptstraße vom Brenner Richtung Gardasee schlängelt sich serpentinenartig durch die Berge des Trentinos hinab. Als wir wieder um eine der vielen Kurven biegen, eröffnet sich uns plötzlich ein fantastischer Ausblick auf Riva del Garda, das idyllisch zwischen den Bergen und der Nordspitze des Gardasees liegt. Die Aussicht ist absolut einzigartig und versetzt uns sofort in Urlaubsstimmung.

Tipp: Plant bei der Anreise unbedingt Zeit für einen kurzen Fotostop ein! Entlang der Hauptstraße findet ihr extra eine Aussichtsplattform. Von hier aus könnt ihr den Blick auf Riva, die Berge und den Gardasee optimal einfangen!

Riva del Garda Berge

Beeindruckende Kulisse: Zwischen Bergen und Palmen

Nicht umsonst wird Riva auch die „Perle des Gardasees“ genannt. Zurecht, denn der kleine Badeort  kann mit einer atemberaubenden Kulisse aufwarten: Die historische Altstadt ist umgeben von einem einzigartigen Bergpanorama, während sich Richtung Süden scheinbar endlos der See mit seinem türkisblauen Wasser erstreckt.

Aber nicht nur die besondere Lage verleiht dem Ort ein unvergleichliches Flair. Dass man hier bereits im Süden ist, merkt man auch am milden Klima. In Riva werden die Straßen von teils meterhohen Palmen gesäumt. Dazwischen tummeln sich Sträucher mit weiß blühendem Orleander, wie man sie überall rund um den Gardasee findet. Für Naturliebhaber ist Riva wirklich ein absolutes Paradies!

Palmenallee in Riva del Garda
Parco dell'Ora Riva del Garda und Lido Palace

Urlaub für Individualisten

Was uns an Riva besonders gut gefällt: In dem kleinen Urlaubsort steckt mehr, als man auf den ersten Blick vermuten mag! Denn für Individualisten wie uns bietet Riva del Garda die optimale Mischung für einen Kurzurlaub: Sonne und Strand, Natur und Sport, Romantik und Genuss. 

Paradies für Aktivurlauber

Durch seine günstige Lage zwischen den Bergen und dem Gardasee ist Riva del Garda vor allem bei Windsurfern, Seglern, Mountainbikern und Kletterern sehr beliebt. Entsprechend hat der kleine Urlaubsort sein Angebot an das Publikum angepasst: Die Shops sind voll mit bunten Bade- und Sportartikeln und überall sieht man Gruppen von Radsportlern und Wanderern vorbeiziehen.

Da wir für unseren Kurzurlaub in Riva nur zwei Tage eingeplant haben, begnügen wir uns jedoch damit, die Stadt und die nähere Umgebung zu erkunden. Unser erstes Ziel an diesem heißen Sommertag ist der nahegelegene Park, der direkt vor den Toren der Altstadt am Ufer des Gardasees liegt, und natürlich der Strand!

Unser Tipp für heiße Tage: Auf zum Strand!

Der Strand von Riva del Garda heißt Spiaggia Sabbioni und liegt etwa fünf Gehminuten vom Zentrum entfernt. Hier tanken wir erst einmal ordentlich Sonne und springen zur Abkühlung direkt in den Gardasee. Bevor wir anschließend zurück ins Zentrum schlendern, spazieren wir noch durch den wunderschön angelegten Parco dell’Ora. Hier lassen wir im Schatten der hohen Bäume die Seele baumeln und genießen die Aussicht auf den See von der Aussichtsplattform Belvedere di via Giacomo Maroni aus. 

Alexandra Riva del Garda

Tipp: Die beste Aussicht auf die charmante Altstadt und den Torre Apponale hat man vom Wasser aus. Um den Ausblick auf die Stadt und die Berge zu genießen, mieten wir uns kurzerhand eines der vielen bunten Tretboote, die bereits am Ufer warten.

Riva del Garda Tretboote

Nachdem wir uns so einen ersten Eindruck von der Stadt verschafft haben, gönnen wir uns noch ein Eis und schlendern gemütlich an der Uferpromenade entlang. Hier ist natürlich sehr viel los und wir saugen jede Kleinigkeit in uns auf: Das laute Stimmengewirr, die unterschiedlichen Menschen, die in bunten Sportklamotten oder hübschen Sommeroutfits an uns vorbeiziehen, und diese besondere Mischung aus Wasser, Sonne und Kaffeeduft, die in der Luft liegt!

Riva del Garda Promenade
MAG Museo Alto Garda Riva
Florian Riva del Garda

Klein aber fein – Die Altstadt von Riva del Garda

Am frühen Abend, wenn die Sonne langsam hinter den Bergen verschwindet und die Temperaturen etwas abgekühlt sind, machen wir uns auf, die Stadt zu erkunden. Dabei lassen wir uns einfach durch verwinkelten Gassen der Altstadt treiben. Die historischen Häuserfassaden reihen sich in hellen Terrakotta-, Gelb und Grüntönen eng aneinander und die Fenster werden von bunten Holzfensterläden geziert.

Die äußeren Ränder der Altstadt werden von den drei historischen Stadttoren markiert, der Porta San Marco, der Porta Bruciata und der Porta San Michele. Im Zentrum der Altstadt befinden sich die kleine Stadtburg La Rocca mit dem Museum Alto Garda (MAG) sowie der historische Glockenturm Torre Apponale, der das Stadtbild von Riva prägt.

Riva del Garda Hotel Centrale

Während unserer Erkundungstour durch die unzähligen Gassen treten wir hier und da spontan in kleine Läden ein, die Feinkost, Keramik und Lederwaren anbieten. Besonders angetan hat es uns ein kleines Antiquariat, das in einem historischen Palazzo mitten im Zentrum liegt. In der Casa Editrice Benacense Di Giupponi Mario entdecken wir wunderschön eingebundene alte Bücher, Vintage-Postkarten und Poster. Ein schnuckeliger kleiner Buchladen, dessen Magie wir uns kaum entziehen können! Wenn ihr vor Ort seid, solltet ihr hier unbedingt einmal vorbeischauen!

Gasse Riva del Garda Brunnen
Antiquariat Riva del Garda

Unsere Sightseeing-Tipps für Riva del Garda

Die schönsten Hotspots von Riva del Garda erkundet ihr wie wir besten bei einem Bummel durch die Altstadt. Damit ihr nichts verpasst, haben wir euch hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zusammengefasst:

Via del Marocco Fahrrad
Porta San Marco Riva del Garda

Am Ende unseres kleinen Stadtbummels gelangen wir wieder zum Piazza Tre Novembre und zur Uferpromenade. Also nutzen wir spontan die Gelegenheit, um mit einem Aperitif den Abend einzuläuten. Entlang der Promenade reihen sich die Bars und Cafés wie an einer Perlenschnur aneinander. Wir machen es uns an einem freien Tisch der Bar Sole des gleichnamigen Hotels bequem und genießen den Ausblick auf den Gardasee und die Piazza.

Essen & Trinken

Auch kulinarisch hat Riva einiges zu bieten. Auf den Speisekarten der Lokale findet man neben Spezialitäten aus dem Trentino wie Speck, Carne salada und Polenta auch mediterrane Speisen wie Risotto alla seppia nera, Spaghetti vongole, Ossobuco und natürlich Pizza.

Piazza Riva del Garda

Unser Tipp: Das Ristorante Leon d'Oro

All diese Köstlichkeiten gibt es auch im Ristorante Leon d’Oro, das bereits seit 1938 von der Familie Salvaneschi geführt wird. Und das merkt man! 

Familientradition seit 1938

Das Restaurant, das in einer belebten Gasse liegt, ist schon am frühen Abend zum Bersten voll. Inmitten des Getümmels steht Nonna Salvaneschi, eine resolute, aber überaus herzliche Dame. Sie hat alle Hände voll zu tun, strahlt dabei jedoch die Gelassenheit der erfahrenen Gastronomin aus. Sie begrüßt die Gäste und koordiniert die Sitzplätze, sie weist das Personal an, das sie höflich mit „Signora“ anspricht, und hält hier und da einen kleinen Plausch mit ihren Gästen. Kurz: Sie ist die gute Seele des Hauses und hat alles im Griff.

Eine echte Überraschung!

Sogar wir, die spontan einen der begehrten Außenplätze ergattern möchten, werden nach kurzer Wartezeit an einem der kleinen Tische in der lebhaften Gasse untergebracht. Während wir warten, dürfen wir uns über einen aperitivo aufs Haus freuen. Cin cin!

Prosecco Ristorante Leon d'Oro

Wir sind jetzt schon überzeugt, genau am richtigen Ort gelandet zu sein. Spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem uns die flinken und freundlichen Kellner unser Essen servieren, sind wir diesem Ort gnadenlos verfallen: Die Pizza mit Prosciutto crudo ist ein Gedicht, ebenso die Calamari mit mariniertem Chicorée. Alles ist wunderbar aufeinander abgestimmt. Dazu genießen wir ein Glas Rosé und ein eiskaltes Bier.

Calamari mit Chicorée

Der perfekte Abend für Genießer

Am Ende des Abends sind wir wir nicht nur satt, sondern selig, und beobachten das bunte Treiben in der Gasse, das nicht abzureißen scheint. Gäste kommen und gehen mit einem Lächeln auf den Lippen. Zum Abschied bedanken sie sich persönlich bei Signora Salvaneschi. Nicht nur für einen überaus gelungenen Abend, sondern vielmehr für ein Lebenswerk, so scheint es. Nicht nur für einen überaus gelungenen Abend, sondern vielmehr für ein Lebenswerk, so scheint es.

Und auch wir verabschieden uns mit dem Versprechen, bald wiederzukommen. Zufrieden schlendern wir zu unserem Hotel, das nur einen kurzen Fußweg entfernt ist, mit dem guten Gefühl, mit dem Ristorante Leon d’Oro einen absoluten Glückstreffer gelandet zu haben.

Historische Häuser Riva del Garda

Tipp: Für Genuss-Tipps rund um den Gardasee haben wir immer den Reiseführer „Kulinarische Entdeckungen am Gardasee“ dabei, der uns auch in dieses nette Lokal geführt hat. Den Genuss-Führer und viele weitere tolle Tipps findet ihr auch hier.

Unsere Unterkunft: Das Grand Hotel Liberty

Auch für diese Reise haben wir uns ein kleines, aber feines Hotel herausgesucht. Und auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht: Das Grand Hotel Liberty liegt nur einen kurzen Sprung über die Hauptstraße vom Stadtzentrum entfernt. Der Palazzo aus dem 19. Jh. beeindruckt schon von außen mit seiner herrschaftlichen Fassade, genauso wie mit dem schön angelegten Garten mit seinen Statuen, Brunnen, Geranien und Palmen.

Grand Hotel Liberty Riva del Garda frontal
Eingangshalle Grand Hotel Liberty Riva del Garda

Moderne Suite mit eigenem Whirlpool

Die Zimmer dagegen sind mit modernster Technik und ebenso viel Komfort ausgestattet. Das absolute Highlight unserer Maisonette-Suite ist jedoch ganz klar der Jacuzzi. In der Minibar wartet bereits gekühlter Prosecco und die Bademäntel aus dem Spa liegen auch schon bereit – so steht einem Wellnessabend auf dem Zimmer nichts mehr im Wege!

Suite Grand Hotel Liberty Riva del Garda

Frühstück auf der Sonnenterrasse

Das reichhaltige Frühstück genießen wir am nächsten Morgen auf der überdachten Sonnenterrasse des Grand Hotel Liberty mit Blick auf den Garten und den Pool.  Zum Abschluss unseres Aufenthaltes finden wir hier am Buffet frische Brötchen, Prosciutto und Formaggio- Dazu gönnen wir uns frisch zubereitete Omelettes, Crêpes und natürlich Cappuccino, der von dem freundlichen Personal direkt an unserem Platz serviert wird.

Swimmingpool Gran Hotel Liberty

Riva del Garda: Die Highlights im Überblick

Unser Kurzurlaub in Riva del Garda war wirklich einmalig und hat unsere Erwartungen sogar übertroffen! Unsere persönlichen Highlights haben wir euch hier noch einmal zusammengefasst:

Hotel Portici Riva del Garda

Fazit

Riva del Garda wird zurecht auch das „Tor zum Süden“ genannt, denn hier trifft Trentino auf Bella Italia. Das kleine Städtchen an der Nordspitze des Gardasees ist ideal für einen Aktivurlaub oder ein romantisches Intermezzo auf dem Weg in den Süden. Ein Zwischenstopp lohnt sich also allemal, denn das Wichtigste kann man an einem Nachmittag wunderbar erkunden. Wer die vielfältigen Ausflugsziele rundum Riva entdecken möchte, sollte mindestens 2-3 Übernachtungen einplanen.

Tipp: Unser tolles Hotel, das wir euch wirklich nur empfehlen können, könnt ihr ganz bequem direkt hier buchen.

Reisetipp

Ihr sucht nach mehr Inspirationen für Südtirol? Dann schaut doch mal hier: