Diese leckere Pasta-Variation mit Salbei und Parmaschinken gehört zu unseren absoluten Lieblingsrezepten für den Feierabend. Das wichtigste ist, die Salbeispaghetti am Schluss mit viel geriebenem Parmesan zu bestreuen!

Salbeispaghetti mit Parmaschinken mit Kerzen

Unser liebstes Feierabend-Rezept

Wenn bei uns zu Hause das Stichwort „Salbeispaghetti“ fällt, wissen wir sofort, was dann folgt: Ein genussvoller Feierabend mit einer extra Portion Dolce Vita!

Spaghetti, Sahne, Parma-Schinken und ganz viel Parmesan – zugegeben, das klingt schon recht opulent, und das ist es auch! Aber gerade diese Mischung hat dafür gesorgt, dass wir regelrecht süchtig nach diesem Pastagericht geworden sind!

Entdeckt haben wir diese leckere Pastavariation in unserem Lieblings-Stammcafé in München, das uns nach langen Arbeitstagen verheißungsvoll mit einem Glas Wein und genau diesem herrlichen Pastagericht gelockt hat. Leider hat das Café mittlerweile geschlossen, sodass wir uns eines Tages daran gemacht haben, die leckeren Salbeispaghetti zu Hause nachzukochen. 

Rezept Salbeispaghetti mit Parma-Schinken

Die Genussregion Emilia-Romagna

Die wichtigste Zutaten, die diese leckere Pasta krönen, stammen aus der Region Italiens, die für ihre zahlreichen Genuss-Produkte bekannt ist: Die Emilia-Romagna im Norden Italiens hat herrliche Spezialitäten wie den Prosciutto di Parma, den Parmigiano Reggiano, Mortadella und auch den Balsamico di Modena hervorgebracht. Nicht umsonst wird die Hauptstadt der Region Emilia-Romagna, Bologna, auch La Grassa („Die Fette“) oder etwas wohlwollender La Golosa („Die Genießerin“) genannt.

Parmaschinken und Parmesan

Der original Parmaschinken stammt, wie der Name schon sagt, aus der italienischen Provinz Parma, die westlich von Bologna liegt. Der luftgetrocknete Rohschinken wird nach strengen Qualitätskriterien hergestellt und hat sogar ein eigenes Qualitätssigel, an dem ihr den original Prosciutto di Parma erkennen könnt.

Seinen besonderen Geschmack erhält der Parmaschinken durch sanftes Pökeln. Anschließend wird er über ein paar Monate hinweg luftgetrocknet, wodurch der Parmaschinken sein leicht-würziges Aroma erhält sowie seine herrliche Konsistenz.

Wir lieben die hauchdünnen würzigen Scheiben dieses italienischen Schinkens, der sich zu so vielen leckeren Sachen kombinieren lässt: In Italien wird Parmaschinken z. B. gerne zu Melone oder Feigen mit Ciabatta-Brot gegessen oder als Snack um Grissini gewickelt. Auch auf der Pizza zusammen mit Rucola ist Parmaschinken ein echter Genuss!

Salbeispaghetti auf Tisch

Eine Hommage an die Region

Es ist kein Zufall, dass auch der italienische Parmesan ebenfalls aus der Region Emilia-Romagna entstammt. Der original Parmigiano Reggiano wird nur in 5 Provinzen Italiens rund um Bologna hergestellt. Anhand des DOP-Siegels kann man das Original aus Italien erkennen. Ein guter Parmesan ist definitv die Geheimzutat dieses Gerichts, denn er macht es in Kombination mit Sahne und Salbei erst so richtig opulent und genussvoll!

Unser geliebtes Rezept für diese herrlichen Salbeispaghetti ist eine Hommage an diese schöne Region Italiens, die es versteht, zu genießen! Wir sind sehr gespannt, wie euch unsere Salbeispaghetti mit Parmaschinken schmecken!

Tipp: Auch als vegetarische Variante sind unsere leckeren Salbeispaghetti ein Gedicht!

Salbeispagehtti mit Parmaschinken und Blumen

Rezept: Salbeispaghetti mit Parma-Schinken

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Olivenöl
  • ½ Bund Salbei
  • 1 Handvoll frische gemischte Kräuter (z. B. Basilikum, Petersilie)
  • 200 g Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • 250 g Spaghetti
  • 100 g Parmesan
  • 80 g Parmaschinken (oder nach Belieben mehr) 

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und beides darin bei geringer Hitze andünsten.
  • In der Zwischenzeit die Kräuter sehr fein hacken. Anschließend mit in die Pfanne geben und alles zu einer Art Pesto verrühren. Bei Bedarf noch etwas Olivenöl hinzugeben. Nun mit der Sahne ablöschen und diese bei geringer Hitze einkochen lassen, ggf. etwas Nudelwasser dazu geben. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Während die Sauce köchelt, die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. Aufpassen, dass sie nicht zu weich werden, da sie später noch Sauce aufnehmen! Den Parmesan reiben.
  • Sobald die Spaghetti gar sind, abgießen, zu der Sauce in die Pfanne geben und alles gut vermengen.
  • Zum Servieren die Pasta auf Teller anrichten und mit Parmaschinken garnieren. Zum Schluss großzügig mit Parmesan bestreuen.
Rezept Salbeispaghetti mit Parma-Schinken
Drucken

Salbeispaghetti mit Parmaschinken

Diese leckere Pasta-Variation mit Salbei und Parmaschinken gehört zu unseren absoluten Lieblingsrezepten für den Feierabend – opulent und so lecker, dass es süchtig macht. Das wichtigste ist, die Pasta am Schluss mit viel geriebenem Parmesan zu bestreuen!
Gericht Pasta
Land & Region Italien
Keyword Italienische Küche
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 2 Personen
Autor Tables & Fables

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Olivenöl
  • ½ Bund Salbei
  • 1 Handvoll frische gemischte Kräuter (z. B. Basilikum, Petersilie)
  • 200 g Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • 250 g Spaghetti
  • 100 g Parmesan
  • 80 g Parmaschinken (oder nach Belieben mehr)

Anleitungen

  • Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und beides darin bei geringer Hitze andünsten.
  • In der Zwischenzeit die Kräuter sehr fein hacken. Anschließend mit in die Pfanne geben und alles zu einer Art Pesto verrühren. Bei Bedarf noch etwas Olivenöl hinzugeben. Nun mit der Sahne ablöschen und diese bei geringer Hitze einkochen lassen, ggf. etwas Nudelwasser dazu geben. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Während die Sauce köchelt, die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. Aufpassen, dass sie nicht zu weich werden, da sie später noch Sauce aufnehmen! Den Parmesan reiben.
  • Sobald die Spaghetti gar sind, abgießen, zu der Sauce in die Pfanne geben und alles gut vermengen.
  • Zum Servieren die Pasta auf Teller anrichten und mit Parmaschinken garnieren. Zum Schluss großzügig mit Parmesan bestreuen.

Unser Tipp

Lust auf mehr Italien-Rezepte?
Dann schaut doch mal hier: